HOME >>> Welt Der Berge | Berge Der Welt

Broad Peak / Chogolisa 2006 „Auf den Spuren von Hermann Buhl“ >>> click hier

Zur Broad Peak und Chogolisa Hauptseite Broad Peak und Chogolisa - Das Team

Markus Kronthaler

Markus Kronthaler, Expeditionsleiter

Er genießt es mit Gleichgesinnten nachhaltige Abenteuer zu erleben. Das Kennenlernen neuer Gebiete auf unserer Erde, die intensive und respektvolle Auseinandersetzung mit fremden Kulturkreisen sowie die sportliche Herausforderung üben einen besonderen Reiz auf ihn aus.

>>> Siehe Markus Kronthaler


Dieter Antoni

Dieter Antoni

geb. 1968
wohnhaft Ellmau, Tirol
von Beruf Croupier

Das Bergsteigen ist für ihn Berufung und Leidenschaft.
"Wer höher steigt, kann weiter sehen" - nach diesem Motto zieht es ihn immer wieder in die Höhe.
2001 stand er am Aconcagua und 2003 erreicht er den Gipfel des Cho Oyu (8201 m).


Sepp Bachmair

Sepp Bachmair

geb.1966
wohnhaft in Krimml, Salzburg
staatl.geprüfter Berg und Schiführer, Ausbildner beim Bergrettungsdienst Krimml,
Betriebsleiter bei den Duxeralmseilbahnen

Zahlreiche Eis-und Felstouren in den Heimischen Bergen. 37 Krimmler 3000er Gipfel in 4,5 Tagen. Mitglied der Nanga Parbat Expedition 2004. Liebt es in die Ferne zu Reisen.


Sepp Heigenhauser

Sepp Heigenhauser

geb. 1961
wohnhaft in Reith i Winkl, Bayern
2. Vorsitzender ÖAV Sektion Kössen-Reit im Winkl

Auslandsbergfahrten: Südamerika Kaukasus, USA und Kanada. Ansonsten viele Klettereienn im Kaiser und den Dolomiten. Wagt sich zum ersten Mal in den Karakorum und freut sich auf das Gesamterlebnis einer Expedition unter Aufarbeitung der Geschichte.


Jochen Hemmleb

Jochen Hemmleb

geb. 1971
wohnhaft in Bozen
studierte Geologie in Frankfurt, betätigt sich seit seinem 16. Lebensjahr als Alpinhistoriker.

Der Mt. Evererst übte immer eine Faszination auf ihn aus und er war in den Jahren 1999 und 2001 der Ideengeber und Teilnehmer der Expeditionen "Auf der Suche nach Mallory und Irvin" am Mt Everest. Hohe Berge geben ihm die Möglichkeit des Weitblickes nach außen und nach innen. Ihm reizt es auf den Spuren der Bergpionieren, wie z.B. Hermann Buhl, Vittorio Sella oder Günter Oskar Dyrenfurth zu wandern und dabei gleichzeitig eine der faszinierendsten Berg- und Gletscherlandschaften zu besuchen.


Reinhard Keck

Reinhard Keck

geb 1967
wohnhaft in Pfronten, Bayern
Heeresbergführer

Er setzte sich im Laufe der Jahre immer höhere Ziele. 1995 hielt er sich in der Cordillera Blanca, Peru, auf. Er führte zahlreiche Auslandsfahrten durch und bestieg 2004 den Baruntse in Nepal (7120m). Mit der Teilnahme an einer Achttausender Expedition geht für ihn ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.


Engelbert Obex

Engelbert Obex

geb. 1979
wohnhaft in Innsbruck, Tirol
erlernte den Beruf als Kameramann und setzt dieses Können beim Bergsteigen im Himalaya um

2001 bestieg er den Imjatse (6189m) im Solo Khumbu, Nepal und 2004 versuchte er sich am Nanga Parbat. Übt das Bergsteigen in all seiner Vielfalt aus, bevorzugt das Klettern in den Dolomiten. Er war Teilnehmer der Patrouille Glaciers in der Schweiz.


Peter Ressmann

Peter Ressmann

geb. 1965
wohnhaft in Kitzbühel, Tirol
staatl. gepr. Berg- u Schiführer, staatl. Schilehrer, Snowboardlehrer, Canyoningführer

Mehrfacher Leiter von Expeditionen, wie z.B.: Mt. Mc Kinley (6194m), Aconcagua (6956m), Cimborazzo (6310m), Muztagh Ata (7546 m) und Pik Lenin (7134m). Für ihn ist das Höhenbergsteigen das Sammeln von intensiven Eindrücken, Zeit zu haben für sich und wenn es erforderlich ist große körperliche Leistung zu erbringen.


Wolfgang Wörister

Wolfgang Wörister

geb. 1974
wohnhaft in Krimml, Salzburg
Bergretter

Erste Erfahrungen im Höhenbergsteigen sammelte er 1998 in Ecuador. Wagt sich das erste Mal an einen Achttausender und freut sich seine Träume, die beim Lesen der zahlreichen Bergliteratur entstanden sind, in die Tat umsetzen zu können.


Gerald Zenz

Gerald Zenz

geb. 1962
wohnhaft in Puchberg am Schneeberg/Niederösterreich
Polizeibergführer, im Ausbildungsteam der Polizeibergführer, Flugretter

Mitglied der Nanga Parbat Expedition 2004. Das Gesamterlebnis ist für ihn beim Höhenbergsteigen außergewöhnlich wichtig. Eindrücke, die nur an hohen Bergen gesammelt werden können.